Aktuelles

demnächst

06.-22. September 2019

Save the Date

STUBENrein geht in die nächste Runde. 14 Gemeinden - 14 Kulturveranstaltungen!

Das ganze Programm online

Start der Plattform Ursprung

Die im Rahmen des LEADER-Kooperationsprojekts Lokal Global entstandene Plattform ist nun online. Mitmachen kann man hier:

Ursprung Murau

Schwerpunkt Holz



Holz ist seit Jahrhunderten der Faktor, der existentiell zur Entwicklung der Region beigetragen hat und so zum Inhalt regionaler Identifikation geworden ist. Mit der Gründung des Holzmuseums in St. Ruprecht-Falkendorf, der Entwicklung der „Steirische Holzstraße“ und der Landesausstellung „Holzzeit“ 1995 hat das Phänomen Holz viele verschiedene Facetten und Bereiche dazu gewonnen. Die Holzwelt Murau verfolgt Visionen, die über die üblichen Zuschreibungen von wirtschaftsorientiertem Branding hinausgehen sollen. Die Holzwelt Murau ist Impulsgenerator und Provider von Strukturen und Netzwerken. Holz als verbindendes Thema, als treibendes Motiv zwischen den Entwicklungsflüssen, findet in und um Murau einen vernetzten Ansatz, die Stärken und Ressourcen der Region in Zukunft zu nutzen.


Projektkurzbeschreibung:
In der Holzwelt Murau wird im Rahmen eines EU-Leader-Projektes für die Pflichtschulen ein zukunftsweisendes Bildungsprojekt „Holz macht Schule“ angeboten. Projektträger ist die Holzwelt Murau, die Projektleitung übernimmt das Holzmuseum. Partner sind neben dem Bezirksschulrat und der Bezirksforstinspektion Forstleute, WaldpädagogInnen sowie das Umwelt‐Bildungszentrum Steiermark.

Die Holzwelt Murau investiert in die Bildung der Kleinsten und Kleinen unter den „Holzköpfen“.
Worum geht‘s dabei? Dass der Baum und der Wald als „Gegenstände“ in den Unterrichtstag einwachsen, dass Schüler die Natur wieder schätzen lernen, dass der Schul-Tourismus in den Bezirk Murau eine Renaissance erlebt. Als Projektumsetzer hinter dieser großartigen Idee agiert mit dem Bezirksschulrat, der Bezirksforstinspektion, der Landesforstdirektion sowie dem Umwelt-Bildungs-Zentrum-Steiermark das Holzmuseum. Projektträger ist die Leaderregion Holzwelt Murau.

Holzbezirk Murau
Für den Bezirk Murau stellt die Forst- und Holzwirtschaft eines der wichtigsten wirtschaftlichen Standbeine dar. Auf rund 80.000 Hektar Wald mit einem Gesamtvorrat von 25 Millionen Festmeter
Holz wachsen jährlich rund 500.000 Festmeter zu, wovon 400.000 genutzt werden. Das Einkommen
daraus für die Forstwirte liegt etwa bei 23 Millionen Euro. 3.000 der 14.500 Erwerbstätigen des Bezirkes
arbeiten in der Forst bzw. Holzwirtschaft

Das Holzmuseum als Klassenzimmer
Die PflichtschülerInnen lernen in dieser „Holz-Schule“ den Wald als schützenswerten Ort für Freizeit und Erholung intensiver kennen, aber auch das Wissen über die wirtschaftliche Bedeutung der Forst und Holzwirtschaft wird vertieft. Das Holzmuseum spielt dabei eine zentrale Rolle. Forstleute und WaldpädagogInnen verbinden Theorie und Praxis zu den Themen Wald, Holz und Wirtschaft.

Pflichtschulen sind die Zielgruppe
Unter der Leitung von Marga Leitner, der geschäftsführenden Obfrau des Holzmuseums, werden in Zusammenarbeit mit der Volksschuldirektorin Maria Wirnsberger wie auch dem UBZ Steiermark die einzelnen Themen aufbereitet und den Pflichtschulen angeboten.


Für jede Schulstufe ist etwas dabei!
Den Pflichtschulen werden aufbauende Module angeboten, die in die jeweiligen Lehrpläne als Gesamtpaket oder als Einzelmodul integriert werden können. Die daraus resultierenden Erfahrungen
fließen in ein Bildungsprogramm für Landschulwochen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube